Delmsen

 

Durch die Bebauung sind Delmsen und Neuenkirchen über die Jahre immer mehr zusammengewachsen. So wie die jeweiligen Ortswehren der Freiwilligen Feuerwehr, die sich das in Delmsen errichtete gemeinsame Feuerwehrgerätehaus teilen. Glaubt man alten Erzählungen, bildete früher der Hahnenbach eine Grenze zwischen den beiden Ortschaften. Eine Grenze, die von Jugendlichen teilweise hart umkämpft worden sein soll… Diese Zeiten gehören definitiv der Vergangenheit an.

Ein alter, mit Eichen umstandener Ortskern erinnert an die noch von Landschaft geprägten Zeiten. Heute sind fast alle Höfe für Wohnzwecke umgewandelt worden. Durch ein großes Neubaugebiet mit Ein- und Zweifamilienhäusern ist die Einwohnerzahl von Delmsen stark angestiegen. Integrierend wirken hier der Schützenverein  und die Freiwillige Feuerwehr mit ihren Aktivitäten. In der Jugendfeuerwehr wachsen nicht nur zukünftige Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen heran, sondern es wird durch ehrenamtliches Engagement intensive Jugendarbeit betrieben. Ortsrat und Jugendfeuerwehr führen im jedem Frühjahr unter Einbeziehung der Bevölkerung eine Müllsammelaktion in der Landschaft um Delmsen durch.

 

Die Delmser Jägerschaft und die Forstgemeinschaft Interessentenforst sind in der Landschaftspflege engagiert. Letztere hat die Fläche für den ganzjährigen Waldkindergarten zur Verfügung gestellt. Der Bereich des ehemaligen Bahnhofes der OHE befindet sich inzwischen in Gemeindehand. Hier sind die Weichenstellungen für künftige Entwicklung und Nutzung noch nicht abgeschlossen. Ein gut ausgebauter Wanderweg führt am Schwimmbad, dem Hahnenbach und der ehemaligen OHE-Trasse entlang, um auf der gegenüberliegenden Seite der B 71 weiter zu führen in Wald- und Heideflächen. Überall in der Feldmark rund um Delmsen bieten sich hervorragende Möglichkeiten für Wanderer, Radahrer und Walker.